Ideen und Ziele

Energieeinsparung durch die Kommunen leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Vorbildliche kommunale Energieprojekte schützen nicht nur die Umwelt, sondern senken die Kosten und schaffen Spielräume für kommunales Handeln sowie oft auch Wertschöpfung vor Ort. Mit der EnergieOlympiade gibt die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) einen Anreiz, Projekte zu konzipieren, Konzepte zu entwickeln oder Ideen umzusetzen. Es gibt attraktive Preise zu gewinnen, Projekte kommen ins Rampenlicht, Menschen mit dem gleichen Ziel kommen zusammen. 

Mitmachen

Teilnahmeberechtigt sind Städte, Gemeinden, Ämter und Kreise sowie Zweckverbände. Kommunen können sich auch zusammenschließen, um einen Wettbewerbsbeitrag einzureichen. Jede Kommune kann mit beliebig vielen Beiträgen dabei sein.

Vier Disziplinen

Wettbewerbsbeiträge sind in vier Disziplinen möglich:

  • EnergieProjekt (kleine, große, Verhaltens- und Orga-Maßnahmen)
  • Themenpreis (wechselnd, aktuell: Der Preis für Nachhaltige Mobilität)
  • EnergieKonzept
  • EnergieHeld (persönlicher Preis, dotiert mit 1.000 Euro)

Eine Kommune kann auch mehrere Projekte in einer oder mehreren Disziplinen einreichen.

Preisgeld

Die EKSH stellt insgesamt ein Preisgeld von 100.000 Euro zur Verfügung.

Termine

ab 1. September 2018
Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen

1. Dezember 2018
Einsendeschluss

voraussichtlich Juni 2019
"Gipfeltreffen" auf dem Aschberg (Siegerehrung und mehr)

Seit 2007

In acht Wettbewerbsrunden hat die EKSH an 50 Kommunen im Land Preisgelder im Gesamtwert von rund 900.000 Euro ausgeschüttet. Bislang haben 152 Kommunen mindestens einmal mitgemacht. Über 400 Projekte wurden eingereicht.

Ein Wettbewerb der
Unsere Partner: